Schulveranstaltungen und schulische Ereignisse

im Spiegel der regionalen Presse und eigener Beiträge


2017
|
2016
|
2015
|
2014
|
2013
|
2012
|
2011
|
2010
|
2009
|
2008
|
2007
|
2006
|
2002 bis 2005

Sept. 2008

Fachexkursionen der FOS-Klassen der Staatlichen Berufsbildenden Schule Wirtschaft/Verwaltung Gera - Dr. Eduard Amthor -

Im Rahmen des neuen Unterrichtsfaches "Wissenschaftliche Arbeitsmethoden" unternahmen alle FOS Klassen unserer Schule an jeweils einem Montag im September 2008 eine Fachexkursion nach Kraftsdorf.

Im "Steinbruch - Seminar" fanden Unterricht und praktische Übungen außerhalb unseres Schulgebäudes statt. Herr Straßburger unterrichtete die Schüler nach dem "Persolog DISG - Modell" und ließ die Schüler typische Merkmale ihres eigenen Persönlichkeitsprofils erstellen. Auf Grundlage diese Modells wurden dann mögliche Arbeitsgruppen, die auch für die wissenschaftliche Facharbeit in Frage kommen könnten, gebildet. Am Nachmittag hatten die einzelnen Gruppen eine praktische Arbeit zu erfüllen. Aus 20 A4 Blättern sollte ein frei stehender Turm gebaut werden. Die Ergebnisse waren vielfältig und ließen auf die Kreativität und Teamfähigkeit der einzelnen Gruppenmitglieder schließen.

Insgesamt waren die Tage eine gelungene Abwechslung vom Schulalltag und eine wichtige Ergänzung zum Fach "Wissenschaftliche Arbeitsmethoden".

WAM

Schuleigene Fotos

28.06.2008

Vom Abi-Anzug in die Uniform

OTZ 30.06.2008

Zeugnisse an SBBS Wirtschaft/Verwaltung

Gera (OTZ/E.L.). Am Sonnabend verlas Chris Ebbecke aus Triptis noch die Dankesrede der Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums der SBBS Wirtschaft/Verwaltung im seriösen neuen Anzug. Morgen steht er schon in der Kleiderkammer der Bundeswehr, steigt als Offiziersanwärter in die Uniform.

Von 28 Abiturienten, die mit Eltern und Lehrern ihr Abitur feierten, schloss Chris mit der Note 1,0 als Bester ab, gefolgt von der Spitzen-Crew Anne Schulze, Nicole Löffler, Patrick Patzer und Christian Lepka. Schulleiter Gerolf Eberwein überreichte Chris die Einladung des Oberbürgermeisters, gratulierten allen zum bestandenen Abitur. 40 Schüler hatten sich vor drei Jahren dieses Ziel gesetzt, 28 nahmen vor Stolz strahlend ihr Abiturzeugnis entgegen. Im Namen der Lehrer lobte Gerolf Eberwein die Mädchen und Jungen als einen "guten Jahrgang, offen, zuverlässig, anständig, menschlich und sozial." Wer nichts verlange, mache alle zu Verlierern, begründete der Schulleiter die hohen Leistungsanforderungen. Doch Zeugnisse seien nicht alles. Neben dem klugen Wirtschaftsbürger wolle man an der Schule auch Persönlichkeiten heranbilden, die beruflich, familiär und sozial das Leben meistern. Mit einem Seitenhieb auf deutsche Bildungspolitik merkte er an, dass ihre Vertreter sie hinsichtlich der Finanzierung als Subvention, denn als beste Investition betrachten.

Dass ihre Lehrer durch Zuwendung, individuelle Förderung, Konsequenz das Beste gaben, bestätigten die Abiturienten in der Abschlussrede. Hier zeigte Chris Ebbecke, dass er ein sehr humorvoller, emotionaler junger Mann ist. So kamen in der Ansprache der Wirtschaftsschüler auch die Eltern als "Hauptinvestoren" für Liebe, Geduld, Zuspruch, Trost und Geld für die Ausbildung der Kinder vor. Das Abi war an diesem Abend auch ihre Feier.


28.02.2008

Justitia auf Schulbesuch

OTZ 29.02.2008

Ausstellung und Gesprächsrunde des Thüringer Justizministeriums an Geraer Berufsschule

Gera (OTZ/A.M.). Justitia ist in Gera auf Schulbesuch: Gestern wurde in der Berufsbildenden Schule Wirtschaft/Verwaltung eine Ausstellung über die Justiz in Thüringen eröffnet.

Austellung Bild 1

Die Tafeln und eine Informationsbroschüre sollen über die verschiedenen Bereiche der Justiz im Freistaat und ein wenig auch über deren Geschichte informieren, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Villwock, Referatsleiter im Thüringer Justizministerium, zur Ausstellungseröffnung. Die Schau gebe erste Einblicke in das Thema und sei für den Unterricht, etwa für Projektarbeiten von Nutzen, ist sich Villwock sicher. Die Wirtschaftsgymnasiasten Jacob Spangenberg und Hugo Bück halten die Informationen auf den ersten Blick für interessant und nützlich für den Unterricht und wollten nach der theoretische Übersicht denn auch gleich mehr aus der aktuellen Praxis der Strafverfolgung von Terroristen und internationalen Waffenschiebern wissen.

Austellung Bild 2

Auch das aktuelle Thema Jugendkriminalität und Jugendstrafrecht soll im Rahmen der Ausstellung behandelt werden - am 13. März mit einer Gesprächsrunde, zu der das Ministerium und das Jugendamt der Stadt die Berufsschüler einladen. Villwock verwies auf die weitere Palette an Angeboten der Justiz für die Ausbildung. Öffentliche Gerichtsverhandlungen würden gut besucht, weiß Peter Granderath, Präsident des Landgerichts Gera. Zu wenig würden für den Unterricht aber erfahrene Praktiker von Gericht oder Staatsanwaltschaft in Anspruch genommen.

Austellung Bild 3

23.01.2008

Geraer Berufsschüler siegen beim Planspiel Börse und landen deutschlandweit auf Rang elf

OTZ 24.01.2008

Die Sieger des Planspiels Börse 2007: Anne Schulze, Christian Lepka, Philipp Zurawski, Felix Seidel und Max Zurawski von der Geraer Berufsschule Wirtschaft/Verwaltung - innerhalb von zehn Wochen machten sie mit fiktiven Aktienkäufen und -verkaufen mehr als 10.000 Euro Gewinn.

Gera (OTZ). Zum Glück sei das Spiel mit Aktien und Kursen noch vor dem "Schwarzen Montag" dieser Woche abgeschlossen gewesen, als der Aktienindex beinahe ins Bodenlose stürzte, leitete Frank Emrich seine Begrüßungsrede ein. Das Vorstandsmitglied der Sparkasse Gera-Greiz ehrte gestern im Schulungszentrum des Geldinstituts zusammen mit Paul Dreyhaupt vom Schulamt Gera-Schmölln die acht besten Schülerteams, die sich im vergangenen Jahr am Planspiel Börse beteiligten. Das Siegerteam von der Berufsschule Wirtschaft/Verwaltung aus Gera setzte dabei unter anderem ausgerechnet auf Aktien der Deutschen Börse AG, die dieser Tage wohl kaum Abnehmer finden würden.

Die vier Wirtschaftsabiturienten nannten sich "Die Buchungsfüchse" und machten mittels spielerischer Aktienkäufe und -verkaufe aus ihren 50.000 Euro Startkapital zwischen Oktober und Mitte Dezember vergangenen Jahres mehr als 60.000 Euro. Das war mehr als jede andere der insgesamt 175 gestarteten Spielgruppen. 19 Schulen aus Gera und dem Landkreis Greiz beteiligten sich am fiktiven Rennen um die beste Dividende.

"Dass die Aktien nun eine solche Talfahrt hinlegen, hätten auch wir nicht erwartet", räumte Christian Lepka, einer der vier "Füchse", ein. Bei der Wahl ihrer Aktien konnten sie hingegen auf eine gewisse Erfahrung setzen. "Mit den Papieren von Apple und MAN hatten wir das vorangegangene Jahr gute Erfahrungen gemacht", erklärt Philipp Zurawski. "Dann haben wir noch auf Google gesetzt, Weil die Aktie eigentlich immer steigt. Die Deutsche Börse AG war aber wirklich Zufall." Der Spürsinn brachte 1000 Euro sowie den Wanderpokal des Sparkassenverbandes Hessen-Thüringen ein. Deutschlandweit landeten die Vier, unter rund 42.000 teilnehmenden Gruppen, übrigens auf einem beachtlichen elften Rang.

Zusammen mit den Zweit- und Drittplatzierten vom Geraer Zabel-Gymnasium und der Zwötzener Regelschule machen sie sich am 18. März zudem auf zu einer Reise ins Mekka des deutschen Börsenhandels, nach Frankfurt am Main...

Siegerbild

Die Sieger des Planspiels Börse 2007: Felix Seidel, Philipp Zurawski, Anne Schulze, Christian Lepka und Max Zurawski - Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft in Gera.



© 2002-2017 SBBS W/V Gera - Dr. Eduard Amthor -