Schulveranstaltungen und schulische Ereignisse

im Spiegel der regionalen Presse und eigener Beiträge


2017
|
2016
|
2015
|
2014
|
2013
|
2012
|
2011
|
2010
|
2009
|
2008
|
2007
|
2006
|
2002 bis 2005

18.11.2011

Immo10 besuchte Passivhaus in Jena

Am Freitag, den 18. November 2011 unternahm die Immo 10 eine Tagesexkursion nach Jena mit dem Ziel, das erste Mehrfamilien-Passivhaus in Thüringen des Wohnungsunternehmens jenawohnen GmbH zu besichtigen.

Am frühen Vormittag trafen wir uns vor dem Intershop Tower in Jena. Lisa Utzelmann, Felix Menzel und Christopher Krieck, Auszubildende bei jenawohnen, führten uns durch den Tag.

Zu Beginn des Ausfluges stand ein Besuch hoch oben auf der Aussichtsplattform des Intershop Towers an, welcher durch das Unternehmen der Auszubildenden finanziert wurde. Von der Plattform aus hatten wir trotz trüber Sicht eine wunderbare Aussicht über ganz Jena. Lisa brachte uns die Geschichte der Stadt nahe und zeigte uns verschiedene Baustellen ihres Unternehmens.

Danach ging es weiter zum Service-Center wohnenplus, eine Beratungs- und Ausstellungsstätte des Wohnungsunternehmens. Eine Service-Mitarbeiterin, ehemalige Auszubildende als Immobilienkauffrau, erklärte uns alles zum Thema Umbau- und Modernisierungsmöglichkeiten in den Mietwohnungen. Interessant und sehr anschaulich wurde es durch Bodenbeläge, moderne Innentüren und individuell gestaltete Küchen und Bäder, die hier ausgestellt wurden. Man erkannte, dass viel Wert auf den Wohlfühlfaktor der Mieter gelegt wird.

Anschließend besuchten wir den Hauptsitz des Unternehmens. Wir erfuhren von Felix und Christopher etwas über die Ausbildungsstätte und wurden gleich im Anschluss mit einem Imagefilm von und über jenawohnen überrascht.

Nach einer ausgedehnten Mittagspause erwartete uns in Jena-Ost unser Ausflugsziel: Das Passivhaus. Drei freundliche Mitarbeiter der GmbH nahmen sich die Zeit und führten uns durch das schon bald fertig gestellte Haus. Sie waren stolz uns den Aufbau und die flexible Bauweise des Gebäudes zu präsentieren. Während der Führung durch alle Räume konnten wir all unsere Fragen loswerden.

Nach dem informativen Rundgang verabschiedeten wir uns von den Mitarbeitern und schlossen den Tag mit einem Gruppenfoto ab.

Wir danken den Mitarbeitern und Auszubildenden von jenawohnen für diesen abwechslungsreichen Tag, der uns für den zukünftigen Unterricht sehr hilfreich sein wird.

(Fotos und Text: Immo10)

Passivhaus in Jena

Schuleigene Fotos

02.11.2011

Immo09 beim 12. Immobilientag in Erfurt

Noch ist es ganz still. "Test! Eins - zwei - drei - vier" nuschelt der Techniker ins Mikrofon. Ein paar letzte Feinabstimmungen des Verstärkers werden durchgeführt. Alles startklar. Schon bald wird sich der große Seminarraum mit Zuschauern füllen. Immerhin waren über 300 Gäste zum diesjährigen Immobilientag Thüringen, nach Erfurt, eingeladen.

Zu diesen geladenen Gästen gehörten auch wir, die Immo09 der SBBS WV Gera. Und so saßen wir gespannt in den vorderen Reihen und lauschten der Begrüßung durch Stephan Höfig und Alexander Alter vom Immobilienverband Deutschland.

"Professionell in die Zukunft" lautete das Motto der Veranstaltung und es erwarteten uns allerhand spannende Vorträge. Dazu zählte auch das Seminar "Stolperfallen in der Werbung". Hier zeigte man uns, neben typischen Anfängerfehlern, auch Lösungsansätze für professionelle Internetwerbung auf. Schließlich gewinnen gerade solche Themen in Zeiten von Facebook, Twitter & Co zunehmend an Bedeutung. Doch auch Referate über den demographischen Wandel oder den "Streitpunkt Hausordnung" gewannen unser Interesse.

Es gab ein spezielles Nachwuchsprogramm für Auszubildende und Studenten. In verschiedenen Workshops konnten wir auch unser bisher erlangtes Wissen festigen. In den Pausen präsentierten uns unter anderem Kabel Deutschland, Immonet und die Thüringer Aufbaubank ihre neuesten Aktionen und Produkte.

Am späten Nachmittag endete ein gelungener Immobilientag. Wir konnten allerhand neues Wissen über die Immobilienwirtschaft erlangen und Kontakte knüpfen. So fuhren wir schließlich, erschöpft aber begeistert von diesem ganz besonderen Schultag, wieder nach Hause zurück.

(Fotos und Text: Immo09)

12. Immobilientag in Erfurt

Schuleigene Fotos

12.10.2011

Projekttag Bewerbungstraining 2011

Bereits zum zweiten Mal organisierte der Förderverein der Staatlichen Berufsbildenden Schule Wirtschaft/Verwaltung e. V. für alle Abgangsklassen der Wahlschulformen einen Projekttag zum Thema "Bewerbungstraining". Der Förderverein erhielt dabei tatkräftige Unterstützung durch die Schulleitung und durch die anwesenden potenziellen Arbeitgeber aus der Region.

Die Schüler konnten sich in der Aula der Berufsschule an verschiedenen Ständen über spätere berufliche Möglichkeiten informieren. Gleichzeitig wurden in mehreren Unterrichtsräumen Seminare und Veranstaltungen zu den Themen Selbstmarketing, Bewerbungstraining und Gesundheitscheck durchgeführt. Der Projekttag wurde von allen Schülern als interessant und für ihre berufliche Zukunft gewinnbringend gewertet.

Unser herzlicher Dank geht an:

(Fotos und Text: U. Engländer)

Projekttag Bewerbungstraining 2011

Schuleigene Fotos

07.07.2011

Ein Abschied bedeutet auch immer einen neuen Anfang

Am 07.07.2011 um 17:00 Uhr war es soweit. Die Klasse BFS 09 traf sich zur feierlichen Zeugnisausgabe in der "Finkenstube" Gera. Ein separater Raum wurde festlich eingedeckt. Über einen Beamer liefen per Diashow Bilder zu schulischen und außerschulischen Highlights der Klasse. Im Hintergrund ertönte feierlich Panflötenmusik. Alle Absolventen der 2-jährigen Berufsfachschule waren dem Anlass entsprechend gekleidet. Frau Müller, Abteilungsleiterin für Wahlschulformen, sowie mehrere Fachlehrer waren der Einladung der Schüler gefolgt.

Das Ambiente war sehr feierlich. Die Klassenleiterin Frau Schneeweiß sprach realistische aber auch rührende Worte zum Verlauf der vergangenen 2 Schuljahre und verlas anschließend die "Allegorie der Frösche" als Motivation für den kommenden Lebensabschnitt. Die Sektgläser waren gefüllt und mit dem Anstoßen war der Erfolg der 2 vergangenen Schuljahre besiegelt.

Danach ergriff die Klassensprecherin, Kathleen Freitag, das Wort und sprach über gemeinsam Erreichtes, die wachsende Verbindung zu den Fachlehrern, Höhepunkte im Laufe der gemeinsamen Schulzeit und die Bedeutung des Praktikums für die kommende Ausbildungszeit. Mit einem Präsent wurde der Klassenleiterin gedankt für die kompetente Unterstützung auf fachlicher und sozialer Ebene.

Ganz unerwartet stellte sich Franziska Thiele in den Kreis der Mitte und sprach in sehr erfrischender und witziger Form darüber, wie sie die beiden Schuljahre empfunden hat. Ihr Vortrag kam einer schauspielerischen Leistung nahe. Sie erntete dafür tobenden Beifall.

Dann war es soweit. Von 16 Schülern erhielten 14 das ersehnte Abschlusszeugnis mit dem gleich gestellten Realschulabschluss. 1 Schüler verlässt die BFS mit einem Abgangszeugnis und 1 Schüler wird nach einer Wiederholungsprüfung sicherlich etwas später seinen Abschluss in den Händen halten. Frau Schneeweiß hatte für jeden ihrer Schüler die passenden Worte parat. Frau Müller übergab die Zeugnisse und Frau Häselbarth als Vorsitzende des Fördervereins der Schule überreichte Jedem eine geschmackvoll arrangierte Rose.

Um für die Schüler die besten Bewerbungsvoraussetzungen zu schaffen, übergab Frau Schneeweiß Urkunden und Präsente für die besten Praktiker in der Klasse. Andrea Appelfelder, Andrea Wohlgemuth, Nicole Diepold und Melanie Schmehl können mit dieser Anerkennung ihre Bewerbungsunterlagen aufpeppen. In diesem Jahr gab es erstmals auch eine Anerkennung für einen Schüler, der sich in mühevoller Kleinarbeit täglich die bestmöglichen Leistungen erarbeitet hat. Henning Weber bekam für sein Engagement einen Tankgutschein mit Stadtplan geschenkt.

Die Klassensprecherin Kathleen Freitag wurde als beste Schülerin der Abschlussklasse ausgezeichnet. Zusätzlich wurde ihr nochmals gratuliert, weil sie am Tag zuvor beim Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm als beste Berufsfachschülerin ihres Jahrgangs geehrt wurde.

4 Schüler halten nach kontinuierlicher Bewerbungsunterstützung bereits einen Ausbildungsvertrag in den Händen. 1 Schülerin hofft, dass aus der "Warteschleife" heraus noch ein Ausbildungsvertrag unterzeichnet werden kann und mehrere Schüler haben sich für die FOS II an unserer Schule beworben.

Mit etwas Wehmut aber auch mit Zuversicht und Stolz verabschiedete sich jeder Schüler persönlich von allen Lehrern.

Rückblickend wurde von allen Beteiligten eingeschätzt, dass die Abschlussveranstaltung ein gelungenes Highlight war, welches denen anderer Schulformen in keiner Weise nachstand.

(Fotos und Text: D. Schneeweiß)

Bewerbung

Schuleigene Fotos

06.07.2011

Geraer Oberbürgermeister zeichnet die Jahrgangsbesten der Geraer Schulen aus

In einer Festveranstaltung im Geraer Rathaus wurden auch 5 Schüler der SBBS Wirtschaft/Verwaltung Gera - Dr. Eduard Amthor - durch den Oberbürgermeister, Herrn Dr. Norbert Vornehm, geehrt:

Berufliches Gymnasium Wirtschaft: Mirjam Hamana
Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales: Tina Eichardt
Fachoberschule I: Sebastian Müller
Fachoberschule II: Anna Roßmann
Berufsfachschule: Kathleen Freitag


27.06.2011

Schulprojekt angehender Industriekaufleute

Klasse IK 08

Im Rahmen eines Schulprojektes im dritten Lehrjahr der angehenden Industriekaufleute haben die Auszubildenden der SBBS Wirtschaft/Verwaltung unter der Aufsicht der zuständigen Dozentin, Frau Madlen Möhl, und des gewählten Projektleiters Patrick Seiß selbständig ein innovatives Produkt entwickelt und bis zur Markteinführung vorbereitet.

Durch Brainstorming und Mehrheitsentschluss entschied sich die Gruppe für die Entwicklung und Herstellung von innovativen Brotaufstrichen. Das Projekt wurde von der Ideenfindung bis zur fiktiven Markteinführung kaufmännisch, unter Anwendung der Ausbildungsinhalte der Industriekaufleute und entsprechender kaufmännischer Planungs- und Steuerungsinstrumente, selbständig durchgeführt und erfolgreich durch eine Abschlusspräsentation an den verantwortlichen Dozenten übergeben. Durch Verkostungen und entsprechende Marktanalysen hat sich das Produkt für die erfolgreiche Markteinführung und Vermarktung durch E-Commerce mehr als geeignet erwiesen. Durch das Projekt haben die künftigen Industriekaufleute nicht nur die Ausbildungsinhalte noch solider verinnerlicht, sondern auch viel Erfahrung für die kaufmännischen Tätigkeiten sammeln können. Somit wurde den Auszubildenden nicht nur die Möglichkeit gegeben, sich verantwortungsvoll und selbständig, sehr praxisorientiert in der freien Wirtschaft zu behaupten, sondern auch der Ausbildung wurde dadurch mehr Würze verliehen. Letzten Endes war dieses Projekt ein Erfolg auf ganzer Linie.

(Foto: Madlen Möhl / Text: Timur Dudar, Janett Reiss, Ramona Seidel)


07.05.2011

Der Becherstapler aus Gera

OTZ 07.05.2011

Zu Besuch bei Maximilian Odia nach seinem Sieg bei der Weltmeisterschaft in Dallas

Gera (OTZ/T. Zippel). Stellen Sie sich vor, Sie haben nicht einen Zahnputzbecher, sondern gleich neun Exemplare davon. Jeweils drei stapeln Sie übereinander. Jetzt läuft die Uhr: Stellen Sie diese Dreier-Paare jeweils als drei kleine Pyramiden auf und bauen diese wieder ab, indem Sie die Becher ineinanderstapeln. Nun stoppt die Uhr. Wie lange hat das gedauert? 15 Sekunden? 10 Sekunden? Oder nur 5 Sekunden? Respekt.

Maximilian Odia aus Gera schafft das in 1,83 Sekunden und gehört damit zu den schnellsten Becherstaplern der Welt. Sport-Stacking heißt die Sportart, die er seit 2009 betreibt...

In Dallas trafen sich die 700 Besten der ungewöhnlichen Sportart. "Vornweg war ich nicht aufgeregt. Erst, als ich in der großen Halle vor den Bechern stand", sagt der Geraer. In der Königsdisziplin, dem Cycle, gewann er Gold in der Altersklasse 17. Genauso beim 3-3-3. In einer weiteren Disziplin holte er die Silbermedaille, in der Staffel Bronze. "Ich hätte nicht gedacht, nach zehn Tagen mit so vielen Medaillen zurückzukehren", sagt Odia...

Nach dem großen Erfolg im ersten Anlauf will er darauf hinarbeiten, seinen Titel zu verteidigen. "Vielleicht organisieren wir sogar einen eigenen Wettbewerb", sagt seine Mutter. Eine Trainingsgruppe in der Region wäre hilfreich für den Abiturienten, der an der Berufsschule für Wirtschaft und Verwaltung in Gera lernt. Vorerst übt er aber weiter für sich allein. "Wenn ich es schaffe, will ich mir jeden Tag eine halbe Stunde nehmen, um mich weiter zu verbessern", sagt er. während er den Startknopf der Uhr drückt. Klack, Klack, Klack. Seine Hände fliegen. Peng. 1,99 Sekunden für die 3-3-3-Formation...


24.03.2011

IHK ehrte die Prüfungsbesten des Jahrgangs 2010

Die IHK Ostthüringen zu Gera ehrte die prüfungsbesten Auszubildenden des Jahrgangs 2010.

Kauffrau für Bürokommunikation: Bianca Wolf
Verkäuferin: Ludmilla Balde
Verkäuferin: Melanie Rassimow
Kauffrau im Groß- und Außenhandel: Franziska Wicher
Kauffrau im Einzelhandel: Henrietta Schwarzkopf
Kauffrau im Einzelhandel: Saskia Pahne
Kaufmann im Einzelhandel: Erik Kadelke

IHK Urkunde



© 2002-2017 SBBS W/V Gera - Dr. Eduard Amthor -